Asche zu Asche

Mit Trauer und grossem Entsetzen haben wir uns heute von einem geliebten Menschen verabschieden muessen. In den vergangenen 27 Jahren gab es – wie in jedem Zusammenleben – Hoehen und Tiefen, Momente des Gluecks, der Liebe, der Trauer und der Wut. Von diesen 27 Jahren kannte ich dich 23 kurze Jahre, in denen nie ein boeses Wort fiel und die gepraegt waren von Respekt und Hoeflichkeit dem anderen gegenueber. Ich bedauere, nicht mehr von dir erfahren zu haben, nicht mehr von dir gewusst zu haben. Dieses Gefuehl hat man glaube ich immer wenn man weiss, dass man diesen Menschen nie mehr etwas fragen kann, er nicht mehr bei uns ist um zu antworten. Es ist schon ein komisches Gefühl sich in einem “Gotteshaus” zu treffen, in dem Gott schon lange nicht mehr wohnt – falls er hier jemals gewohnt hat, was ich stark bezweifle.

Jason Friedrich

Just another left-handed, binge-watching tech geek who enjoys drinking coffee, playing video games and writing on the Internet.