Jason Friedrich

Jason Friedrich

And what is good, Phaedrus, and what is not good – Need we ask anyone to tell us these things?

  • Wie lang dürfen Podcasts sein

    August 10, 2019

    Die Mehrheit der Hörerïnnen bevorzugt anscheinend kurze Podcastfolgen: Die Dauer sollte idealerweise zwischen 5 und 10 Minuten liegen, finden 49 Prozent der Befragten einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom: https://t.co/aY3kAthTaA— ARDZDFmedienakademie (@ARDZDF_Akademie) August 9, 2019 ‪Ich denke man kann die Länge von Podcasts…

    Continue reading »

  • Wenn man das so kurz, prägnant und präzise herunter gebrochen bekommt, fragt man sich, wieso sich das "Heute Journal", die "Tagesthemen" oder ähnliche öffentlich-rechtliche Programme nicht damit auseinander setzen? Vielleicht mal mit Hintergrundberichten und kritischen Interviews? Wieso bekomme ich dort stattdessen nur ständig "Horse Race", "Köpfe" und unkritische Fragen?

    Kommen die Journalisten sich nicht blöd vor, wenn zwei Satiriker ihren Job machen? Einen viel besseren sogar, wenn es darum geht Bewegung in die öffentliche Debatte zu bringen?

    → July 16, 2019 2:00 PM


  • Sorgfältig geliefertes Paket von Amazon Logistics

    So geht man nicht mit Elektronik um. Das ist leider der (sehr niedrige) Standard auf dem Amazon Logistics operiert. Ich nutze Amazon nun seit fast 20 Jahren, aber so schlimm war es noch nie. In 99% der Fälle klingelt der AMZN Bote ein Mal, und dann nach 10 Sekunden sofort beim Nachbarn. Und der Fahrer heute war der Erste in diesem Jahr der überaus freundlich war und Deutsch gesprochen hat. Leider übertreibe ich hier nicht 😞.

    → May 27, 2019 7:34 PM

  • Contributions - Ein Button für Journalismus

    Eine sehr interessante Idee! Eine Weiterentwicklung des (alten) FlattR Modells. Das vom Autor und Publisher festgelegt werden kann wer die Einnahmen bekommt, ist ein riesengroßer Vorteil. Im Backend werden Kreditkarte, Lastschrift und auch PayPal unterstützt. Voraussetzungen zur breiten Akzeptanz sind also gegeben!

    → May 27, 2019 3:00 PM

  • Uber ist nicht das Problem

    Der Taxistreit erinnert mich an viele alte Bekannte: Verleger vs. Google. Autobauer vs. Tesla. Einzelhandel vs. Amazon. Die Player wechseln, das Thema bleibt. Ganze Branchen werden von der nicht mehr ganz so neuen New Economy herausgefordert. Statt sich zu öffnen, ziehen die Taxibetreiber ihre Schützengräben tiefer und schaufeln damit ihr eigenes Grab. [...]
    So wie Journalisten heute mehr leisten müssen, als das reine Überbringen einer Nachricht (Googlen können unsere Leser auch), kann jedes Kind heutzutage ein Navi bedienen. Spätestens wenn unsere Autos selbständig fahren, ist nicht länger der Transport von A nach B, sondern der Service das Produkt.

    Ich finde, Richard Gutjahr trifft hier den Nagel auf den Kopf!

    → April 16, 2019 10:58 PM